Mispelchen

Während der Ebbelwoi den meisten Nicht-Hessen ja ein Begriff ist, kennen die allerwenigsten das Mispelchen. Auch an mir ist das im norddeutschen Exil vollkommen vorbei gegangen. Das Rezept ist simpel: Calvados (oder ein beliebiger anderer Apfelbranntwein) in ein Glas, Mispel aus der Dose mit ein wenig Saft hinterher, fertig. Dazu bekommt man einen Zahnstocher, damit man die Frucht wieder herausfriemeln und mehr oder wenig geschickt verspeisen kann. Das Ganze schmeckt erstaunlich gut, auch wenn man sonst kein Fan von Schnaps und Dosenobst ist.

Aber was ist eigentlich eine Mispel? Nicht selten hört man Gäste in Apfelweinlokalen fabulieren, dass es sich dabei um die Frucht von Mistelzweigen handelt, also jenes Gestrüpp, unter das man sich zum Küssen stellen soll (oder so). Im Gegensatz zu diesen parasitischen Sträuchern sind Mispeln jedoch Obstbäume. Sie blühen mindestens genauso hübsch wie Apfelbäume und lassen eben diese gelben Früchte wachsen, die hinterher überall in Sachsenhausen im Glas landen. Früher waren die Bäume auch in Mitteleuropa weit verbreitet, mittlerweile findet man ab und zu noch ein paar importierte Exemplare im Supermarkt.

Damit unsere Mispeln in Zukunft nicht mehr aus unansehnlichen Dosen kommen, haben wir kürzlich einen Baum in unseren Garten gepflanzt. Der Calvados-Test erfolgt dann im Herbst.

Für alle, die das Mispelchen jenseits des Mains vermissen, gibt es mittlerweile verschiedene Varianten „To Go“. Und auch Gin aus Frankfurt muss sich nicht verstecken!

2 Replies to “Mispelchen”

  1. Das beliebte Mispelchen gibt es auch im Becherglas zum gleich vor Ort genießen, Mitnehmen oder Verschenken.
    MISS PELL ist eine Kombination aus dem bernsteinfarbenen Calvados und der köstlichen, aromatischen Mispelfrucht.

    Der neue Absacker gleicht dem hessischen Mispelchen und ist liebevoll von Hand hergestellt, nach eigener Rezeptur.

    Erhältlich über http://www.miss-pell.de oder in ausgewählten Wasserhäuschen, Shops und Restaurants in und um Frankfurt.
    https://www.facebook.com/misspel/

Schreibe einen Kommentar