Geburtstagskalender • Machen, nicht pinnen

Einen Geburtstagskalender basteln

Da ich pünktlich zum 15. nicht – wie geplant – nach Hamburg fahren konnte (mimimi), sondern krank das Bett oder zumindest die Wohnung hüten musste, blieb zumindest Zeit die allmonatliche “Pinnst du noch?”-Frage pflichtbewusst mit „Ja“ zu beantworten. Diese Bastelei wurde allerdings nicht von einem Pin, sondern von einer schönen alten niederländischen Tradition inspiriert. Dort hängt klassischerweise ein Geburtstagskalender auf der Toilette. Und da der Kalender immerwährend ist, ist es auch etwas Besonderes, wenn man drin steht.

Dazu braucht es nur einen Schwung weiße Pappe, zwölf zurecht geschnittene Lomo-Fotos, eine Aktenklammer und eine Portion Geduld (und Tipp-Ex, falls man letztere nicht hat).

kalender
kalender

Hier findet ihr alle DIYs aus der Vergangenheit.

2 Replies to “Geburtstagskalender • Machen, nicht pinnen”

  1. Was für eine tolle Idee für die schönsten Lomo-Bilder. So hat man jeden Monat auf dem Klo was zu schauen. Ich wusste gar nicht, dass diese Tradition niederländischen Ursprungs ist. Bei uns daheim gibt es so einen Geburtstagskalender auch schon immer.
    Liebste Grüße
    Eva
    PS: Wenn du magst, verlinke deinen Beitrag doch auch auf unserem Blog.

    1. Dankeschön, das mache ich doch glatt.

Kommentare sind geschlossen.